Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit - Solidarität - Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit - Solidarität

29.04.2018 in Kommunales

Dr.Katrin Rehak-Nitsche aus Wörth am Rhein rückt in den Landtag nach

 

16.04.2018 in Landespolitik

Aufgrund der Wahl von Barbara Schleicher-Rothmund zur künftigen Bürgerbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz wird sie ihr Landtagsmandat zurückgeben. Zum 1. Mai 2018  rückt damit Dr. Katrin Rehak-Nitsche für den Wahlkreis 51 (Germersheim) in den rheinland-pfälzischen Landtag nach. Rehak-Nitsche ist Mitglied im Wörther Ortsbeirat sowie Vorstandsmitglied in der SPD Südpfalz und im SPD Kreisverband Germersheim.

Dr. Katrin Rehak-Nitsche lebt mit ihrer Familie in einem alten Fachwerkhaus im Altort von Wörth. In der Südpfalz ist sie fest verankert, hier ist sie kommunalpolitisch aktiv. Seit 2016 ist sie Mitglied im Wörther Ortsbeirat. 

Zudem ist sie Mitglied im Vorstand des SPD Kreisverbands und des SPD Unterbezirks Südpfalz.

Rehak-Nitsche ist in Berlin-Mitte geboren, wo sie später Geographie, Ägyptologie und Betriebswirtschaftslehre studiert hat. Promoviert hat sie an den Universitäten Potsdam und Stanford auf dem Gebiet der Geowissenschaften über den Einfluss von erdinneren Kräften und Klima auf die Oberflächengestalt der Anden. Neben dem Studium und ihrer Promotion hat sie zehn Jahre lang als Protokoll-Assistentin im Bundestag gearbeitet. Nach ihrer Promotion vor 10 Jahren arbeitete sie bei der Helmholtz-Gemeinschaft und leitete u.a. die Stabstelle „Forschungspolitik“. Seit 2014 ist sie für die Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart tätig und leitet dort den Bereich Wissenschaft mit 18 Mitarbeiterinnen.

Als Landtagsabgeordnete wird Rehak-Nitsche ab dem 1. Mai die Interessen der Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises Germersheim im rheinland-pfälzischen Landtag vertreten. Ihr politisches Engagement gründet auf der Überzeugung, dass Politik die Grundlage für gesellschaftlichen Zusammenhalt schaffen und jeder Zugang zu Bildung haben muss. „Eine solidarische Gemeinschaft, in der jede(r) einen Platz hat und einen sinnvoll Beitrag leisten kann,“ dafür setzt sich die künftige Landtagsabgeordnete ein.

„Mit Katrin Rehak-Nitsche bekommen wir eine weitsichtige Landtagsabgeordnete, die sich für die Belange des Wahlkreises mit den zwei Städten und vier Verbandsgemeinden einsetzen wird. Ihr ist der enge Kontakt mit den Menschen sehr wichtig, das ist neben ihrer vielfältigen, langjährigen und internationalen Erfahrung aus den Bereichen Politik und Wissenschaft die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit als unsere Landtagsabgeordnete. 

Die scheidende Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund wird ab dem 1. Mai 2018 dasAmt der rheinland-pfälzischen Bürgerbeauftragten antreten. Schleicher-Roth mund vertrat die Bürgerinnen und Bürger im Mainzer Landtag seit 2001. Nach der Landtagswahl 2016 wurde sie zurVizepräsidenten des Landtags gewählt.

 
 

16.02.2015 in Kommunales

Maximilian Ingenthron als Kandidat nominiert

 

Der Vorsitzende von SPD-Stadtverband und Stadtratsfraktion in Landau, Dr. Maximilian Ingenthron, soll nach dem Willen der Partei neuer Oberbürgermeister von Landau werden. Die Wahl findet am 14. Juni statt. Ingenthron kandidiert als Nachfolger von Hans-Dieter Schlimmer. „Wenn die SPD in Landau am 9. Juli ihr 110-jähriges Gründungsjubiläum feiert, dann will ich, dass mit dem amtierenden und dem gewählten Oberbürgermeister zwei Sozialdemokraten das Fest und den Wahlsieg feiern“, so Ingenthron. Er geht sein Ziel konsequent an – mit der Unterstützung der ganzen Partei und einem Programm, das viele neue Impulse setzt. So wie in diesem Jahr die Landesgartenschau, die auf einer Initiative von Maximilian Ingenthron beruht. Sympathisch und kreativ – die Stadt und der Kandidat passen eben bestens zusammen.

 
 

12.03.2014 in Kommunales

Einladung zur Basiskonferenz der SPD SÜW

 

Liebe GenossInnen,

                                                 

rechtzeitig vor der heißen Phase der Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai möchte ich Euch gerne zu unserer nächsten 

 

Basiskonferenz der SPD Südliche Weinstraße

am Montag, 31. März 2014

um 19.00 Uhr

in Herxheim, kleiner Saal der Festhalle (ausgeschildert).

 

einladen. Wir wollen uns über den Stand der Wahlkampfvorbereitungen auf Kreisebene und in den Gemeindeverbänden sowie Ortsvereinen austauschen und unsere programmatischen Aussagen zur weiteren Entwicklung der Politik im Landkreis abschließend diskutieren.

 

Über Deine Teilnahme freue ich mich sehr. Gerne kannst Du auch weitere interessierte Genossinnen und Genossen mitbringen. Auch diese sind herzlich willkommen.  Bis dahin! 

 

Mit solidarischen Grüßen

Alexander Schweitzer, MdL

Kreisvorsitzender SPD SÜW

 
 

22.02.2013 in Kommunales

Theresia Riedmaier einstimmig nominiert - WIR sind SÜW

 

Die Delegierten des SPD-Kreisverbandes Südliche Weinstraße haben Amtsinhaberin Theresia Riedmaier für die anstehende Landrätinnenwahl einstimmig nominiert.

Weitere Informationen zur Person Theresia Riedmaier, zur Landrätinnenwahl und Terminen sind auf www.Theresia-Riedmaier.de zu finden.

 
 

22.06.2012 in Kommunales

Schweitzer: "Für zahnlosen Tiger am besten, wenn er das Beißen nicht versucht"

 

Zum Beitrag der Rheinpfalz vom 18. Juni "Wahlkampf eingeläutet" erklärt Alexander Schweitzer, SPD-Kreisvorsitzender in einer Pressemitteilung vom 22. Juni 2012:

Nicolai Schenk weiß sehr genau, wie sehr er sich auf die Unterstützung von Landrätin Riedmaier sowie der Kreisbeigeordneten Lauerbach und Geißer verlassen konnte, als er sich nach Afghanistan aufmachte. Sie mussten seine Aufgabenfelder über Monate hinweg mittragen. Die SPD im Landkreis hat diese persönliche Entscheidung des Herrn Schenk nie thematisiert - während seine eigenen politischen "Freunde" ihn munter dafür an den Pranger stellten. Dass ausgerechnet er nun die Frechheit besitzt, auf einem Parteitag Zensuren an andere zu verteilen, ist ein starkes Stück.

Aber die Ausfälle passen ins Bild:

Bisher ist die CDU vor allem mit polemischen Angriffen und ihrer offensichtlichen Inhaltsnot aufgefallen. Sachbeiträge sind selten geworden. Die einstmals starke CDU Südliche Weinstraße verweigert sich der politischen Auseinandersetzung.

Erfolge des Landkreises für sich selbst zu verbuchen reicht nicht. Die Bürgerinnen und Bürger wissen sehr wohl, wer an der Südlichen Weinstraße den Takt vorgibt: Landrätin Theresia Riedmaier. Die SPD steht dabei verantwortungsvoll an ihrer Seite.

Auch Herrn Schenk ist das klar. Er flüchtet sich in Autosuggestion: "Wir gestalten den Landkreis", so sein Fazit. Zumindest der Humor scheint ihm noch nicht abhanden gekommen zu sein. Freilich wird den Altvorderen der Kreis-CDU das Lachen schon lange vergangen sein. Denn seit Jahren schon gibt es kein Landtagsmandat im Südkreis mehr. Eine Bürgermeisterwahl nach der anderen ging verloren.

Hinzu kommt die Bauchlandung bei der Hauptamtlichkeit als Beigeordneter und Kritik aus der eigenen Mannschaft im Zusammenhang mit Schenks Auslandseinsätzen. Im Kreistag ist die CDU schon lange in Schläfrigkeit versunken.

Das ist die Bilanz des Nicolai Schenk!

 
 

29.05.2012 in Kommunales

Sozialdemokraten im Landkreis SÜW experimentieren

 

Mit einem Experiment versuchten die Sozialdemokraten im Landkreis neue Impulse für ihre politische Arbeit aufzunehmen. So waren zum Kreisparteitag am Freitagabend in Essingen nicht nur Delegierte, sondern darüber hinaus alle weiteren interessierten Mitglieder des SPD-Kreisverbandes Südliche Weinstraße eingeladen.

Berichte und Vorstandswahlen standen nicht auf dem Programm, viel Zeit für inhaltliche Debatten hatte man sich genommen.

Unter dem Motto "Gut Leben an der Südlichen Weinstraße" gingen die
Genossen gemeinsam mit Experten wie Klaus Müller, Wirtschaftsförderer des Landkreises, Oliver Decken, Umweltforum Mannheim sowie Christian Zainhofer, Landesvorsitzender des Kinderschutzbundes den Themenkomplexen Bildung, Wirtschaft, Energiepolitik sowie Miteinander der Generationen auf den Grund.

Anlass für diesen reinen Diskussionsparteitag war die "kommunalpolitische Halbzeit", so Kreisvorsitzender Alexander Schweitzer. In der Mitte der Wahlperiode des Kreistages wolle man sich und den Bürgern Rechenschaft über die geleistete Arbeit bei den zentralen Themenfeldern im Landkreis ablegen und gleichzeitig einen Blick nach vorne werfen.

"Politik ist mehr als Händel und Personaldebatten. Politik ist das Entwickeln von Ideen und deren Durchsetzung. Wir Sozialdemokraten, als die gestaltende politische Kraft an der Südlichen Weinstraße, wollen das vorleben" , so Schweitzer.

 
 

08.11.2011 in Kommunales

SPD Hochstadt ehrt Mitglieder

 
(vlnr) N. Hahn, W. Schwarz, L. Weber, H. Schmitt, H. Weis, G. Lang, E. Muth, A. Thomas, T. Hitschler, T. Riedmaier

Im Mittelpunkt der Sitzung des SPD-Ortsvereins am 23.10.2011 stand die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Die OV-Vorsitzende Lilo Weber konnte Theresia Riedmaier als Ehrengast begrüßen. Die Regionalverbandsvorsitzende der Pfalz führte die Jubilarehrungen durch. Sie würdigte die lange Mitgliedschaft der zu Ehrenden, die vor 40 Jahren in einer Zeit des Umbruchs eingetreten sind. Neben den 40-jährigen Ehrungen zeichnete Theresia Riedmaier ein Mitglied für 10 Jahre Parteizugehörigkeit aus.

Es wurden geehrt: Norbert Hahn, Erich Muth, Alfred Thomas, Hermann Schmitt, Hugo Weis und Georg Lang.

Der Landtagswahlkreisabgeordnete Wolfgang Schwarz informierte über das aktuelle politische Geschehen in Mainz. Mit anwesend war Thomas Hitschler, Vorsitzender SPD Südpfalz.

 
 

02.11.2011 in Kommunales

Reinhard Pelz gewinnt Bürgermeisterwahl Dörrenbach

 

Mit einer überdeutlichen Mehrheit von 65,8% konnte sich Reinhard Pelz bei der Wahl zum Ortsbürgermeister von Dörrenbach durchsetzen. Wir gratulieren Reinhard herzlich zu diesem herausragenden Ergebnis.

 
 

21.06.2011 in Kommunales

Frank Leibeck zum Bürgermeister der VG Lingenfeld gewählt

 

Frank Leibeck ist neuer Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lingenfeld. Der Sozialdemokrat setzte sich in der Stichwahl mit 52,5% durch. Die südpfälzische SPD gratuliert herzlich!

 
 

03.10.2007 in Kommunales

Zehn Jahre Landrätin der SÜW

 

Vor genau 10 Jahren, Am 8. September 1997, wurde die erstmals von der Bürgerschaft gewählte Landrätin Theresia Riedmaier durch den damaligen ersten Kreisbeigeordneten Karl Meyer im Rahmen einer öffentlichen Kreistagssitzung im "Haus des Gastes" von Bad Bergzabern in ihr Amt eingeführt.

Um zurück zu blicken und zu feiern, lud die SPD Südliche Weinstraße zu einer Matinee in den Historischen Dorfmittelpunkt von Ilbesheim ein.

SPD-Kreisvorsitzender MdL Alexander Schweitzer erinnerte an die erste Urwahl im Landkreis im Juli 1997: "Dass eine Sozialdemokratin an der Südlichen Weinstraße Landrätin werden konnte, war damals für viele eine Überraschung."

Ortsbürgermeister Bernhard Letzel begrüßte in einem launigen Grußwort „im schönen Dormittelpunkt der schönsten Gemeinde“.

Bürgermeister Klaus Stalter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag, schrieb der Landrätin zu, sie habe in den 10 Jahren diesen Landkreis geprägt und bürgerfreundliche Politik gestaltet.

Ehrengast der Veranstaltung war Ministerpräsident Kurt Beck. In seiner Laudatio sprach er von der Landrätin als einer "überzeugten und überzeugenden Südpfälzerin, die ihre Leidenschaft für diese Region immer spüren lässt und die weiß, was sie will“

Theresia Riedmaier dankte den über 300 Gästen für ihr Kommen und für die vielen Zeichen der Sympathie und der Unterstützung: "Ich habe das schönste politische Amt, das ich mir vorstellen kann und ich wünsche mir weiterhin ein faires Miteinander. Das nützt dem Landkreis und das nützt den Menschen

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Aktuelle Termine SPD Südpfalz

Übersicht

 

Die Südpfalz im Bundestag

    

Thomas Hitschler ist des Bundestages

 

Die Südpfalz im Landtag

Alexander Schweitzer für den Wahlkreis 49

Wolfgang Schwarz für den Wahlkreis 50

Dr.Katrin Rehak-Nitsche für den Wahlkreis 51

 

 

Die Südpfalz im Europaparlament

Michael Detjen

 

Arbeitsgemeinschaften

 

SPD Südpfalz im Web 2.0

 

twitter

 

flickr Bildergalerie

...mehr Bilder!