Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit - Solidarität - Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit - Solidarität

Menschen der Region 2011

Veranstaltungen

Hagenbach, 15. Januar 2012. Norbert Kuntz von der Initiative Südpfalz-Energie, Erni Wölfle, Christa Kämpfe, Rosemarie Ullrich und Ok-Young You von der Krebshilfe der Verbandsgemeinde Hagenbach, der „Grenzgänger Gottes“ Gilbert Greiner mit seinen grenzüberschreitenden Mitstreitern Angela Fabian und Heiko Schwarz, Erich Gehrlein, der nach dem Tsunami nach Japan flog um den Menschen dort zu helfen – sie sind die „Menschen der Region 2011“.

Bei ihrer Gründung seien sie „die Umweltspinner“ gewesen, die sich einmischen wollten und Projekte initiierten und unterstützten, die sich für Natur- und Umweltschutz einsetzten. So beschrieb Norbert Kuntz aus Herxheim die Anfänge der Initiative Südpfalz, deren Ziel es sei, eine mit der Südpfalz harmonierende Energienutzung zu ermöglichen. Wie so oft sind auch hier die „Spinner“ von gestern die „Vordenker“ von heute.

Die Krebshilfegruppe aus Hagenbach sammelt seit über 35 Jahren mit dem Verkauf von Ostereiern, der Organisation von Konzerten und anderen Spendenaktionen Gelder für die Krebshilfe. Insgesamt seien durch dieses über viele Jahre konstante Engagement über 30.000 € zusammengekommen, davon ein Drittel allein aus dem Eierverkauf.

Gilbert Greiner hält sowohl in Deutschland als auch in Frankreich Gottesdiente und fördert mit weiteren Veranstaltungen wie einem „Französisch geht durch den Magen“-Kochkurs die deutsch-französische Freundschaft. So wie früher die „Erbfeindschaft“ eine Selbstverständlichkeit gewesen sei, so seien heute die Freundschaft und die gemeinsame Arbeit eine Selbstverständlichkeit. Dies freue ihn am meisten.

Als der fürchterliche Tsunami im Frühjahr 2011 die japanischen Küsten überspülte und ein Trümmerfeld hinterließ, machte sich Erich Gehrlein auf eigene Kosten auf den Weg, um vor Ort in Sendai zu helfen. Für ihn sei es selbstverständlich gewesen zu helfen.

Diese Selbstverständlichkeit des Helfens, oft über Jahrzehnte hinweg, der Einsatz für die Mitmenschen, die Freundschaft und die Umwelt – das stand im Mittelpunkt „der Neujahrsempfang der etwas anderen Art“, wie der Vorsitzende der südpfälzischen SPD, Thomas Hitschler, die Veranstaltung charakterisierte. „Wir wollen den Menschen ein Forum geben, die nicht jeden Tag im Fernsehen oder in der Zeitung zu sehen sind.“

In der Neujahrsansprache warb die Europaabgeordnete Jutta Steinruck für die „Solidarität als Grundwert“, gerade auch in Europa. Es seien nicht der „Kleine Mann“ und die „Kleine Frau“ gewesen, die in Griechenland über ihre Verhältnisse gelebt hätten. Und man dürfe nicht übersehen, dass Deutschland stark von der EU profitiere und sich leider auch den zweifelhaften Titel als Sozialdumpingseuropameister erworben habe. Steinruck warb für die Finanztransaktionssteuer und forderte Merkel und Sarkozy zum Handeln auf.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hagenbach, Reinhard Scherrer, betonte in seinem Grußwort die Investitionen in die Bildung, die ohne die Hilfe des Landes nicht möglich gewesen wären und stellte zudem den Wert des Ehrenamtes für die Gesellschaft in den Vordergrund. Die Moderation der Veranstaltung übernahmen Karl-Heinz Benz und Arnika Eck. Für die Musik sorgten Henning Otte, Gisela Buchlaub und Wenke Becker. Und im Schlusswort versprach die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund, dass die SPD auch weiterhin ehren werde, was Menschen ehrenamtlich leisten.

Hier gibt es Bilder der Veranstaltung zu sehen.

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Aktuelle Termine SPD Südpfalz

Übersicht

 

Die Südpfalz im Bundestag

    

Thomas Hitschler ist des Bundestages

 

Arbeitsgemeinschaften

 

SPD Südpfalz im Web 2.0

 

twitter

 

flickr Bildergalerie

...mehr Bilder!